Inn of the 7th Ray

Wir sind verzaubert. Nun gut, ist man offen für das Schöne, das etwas Andere, so ist es leicht, tief im Herzen erreicht zu werden. Was aber das Inn of the Seventh Ray mit uns angestellt hat, ist einfach nicht mehr von dieser Welt. Doch von Anfang an…

los-angeles-restaurant-führer

Über den Topanga Canyon haben wir schon so manches Wort verloren. Der eine oder andere von Euch mag auch bereits den Artikel über einen der für uns schönsten und inspirierendsten Flecken der Erde gelesen haben. Heute möchten wir Euch mit dem Inn of the Seventh Ray in ein Restaurant entführen, dass uns immer wieder neu in seinen Bann zieht und dabei nicht nur durch seine ausgewählten Köstlichkeiten zutiefst beeindruckt.

Hast Du Lust auf etwas Köstliches?

Wer seine Zeit in Los Angeles verbringt oder sich in der Umgebung aufhält und möglicher Weise das romantischste Dinner genießen möchte, das man sich nur vorstellen mag, der ist hier am richtigen Ort. Auch eine lange Anfahrt lohnt sich, da man einen Abend in den bezaubernden Räumlichkeiten, ob am Kamin, mit Blick in den magisch wirkenden Wald oder unter freiem Himmel, umrahmt von wunderschönen, alten Baumen am Rande des Creeks, keinesfalls versäumen sollte.

los-angeles-restaurant-blog.jpg

Das Inn of the Seventh Ray befindet sich leicht versteckt inmitten des Canyons zwischen der Post und dem Heyoka Hideout am Old Topanga Canyon Road.  Wahrscheinlich war genau an dieser Stelle, an dem sich zwei den Canyon durchlaufende Bäche treffen, die im Sommer leider zumeist nur ausgetrocknet vorgefunden werden können, die erste Versammlungsstätte der Chumash Indianer, bevor sich um 1930 die Evangelistin Aimee Sample Mc Person auf dem Gelände niederließ, um hier einen Teil ihres beeindruckend bewegenden Lebens zu verbringen. In den frühen Siebzigern erwarben Lucy und Ralph Taney, zwei Psychotherapeuten aus L.A., das Grundstück und errichteten das Restaurant mit dem Anspruch, eine herausragende Küche basierend auf gesunder Naturkost und regionalen Produkten anzubieten.  Für sehr lange Zeit war das Inn für Anlässe wie Hochzeiten und Geburtstagsfeiern das einzige Restaurant, in denen auch Vegetarier und Veganer liebevoll Beachtung fanden. 

Wer hier zu Gast ist, wird sofort spüren, dass etwas Spirituelles in der Luft zu liegen scheint.

reiseblog-los-angeles.png

Quelle: www.instagram.com/innoftheseventhray

Der Besuch im Inn wird bereits am Eingangsbereich zu einem Erlebnis, erhält man von hier aus schon einen kleinen visuellen Vorgeschmack auf das fast märchenhaft wirkende Restaurantgelände. Die sehr alten und riesigen Bäume sind zum Teil liebevoll mit zarten Lichterketten geschmückt, viele Kerzen spenden dem sehr natürlich gehaltenen Waldgrundstück warmes Licht. Am Empfang wird man offenherzig und außerordentlich charmant begrüßt und persönlich über die lange Treppe hinunter an den Platz geführt.

Wir sitzen am liebsten direkt am Creek, weil der unmittelbare Blick in den geradezu fabelhaft wirkenden Wald einfach hinreissend ist.

Die Gerichte werden besonders schonend und nur unter Hinzunahme wertvoller Öle und Gewürze zubereitet, was die Zunge sofort jubilierend und dankbar bemerkt. Fisch und Fleisch werden geduldig-schonend im Wasserbad gegart, so dass die wertvollen Geschmacksstoffe nicht verloren gehen und das Gericht sensationell zart auf den Tisch kommt. Alle angebotenen Fleischsorten stammen übrigens aus nachhaltigem und streng kontrolliertem Anbau – Geflügel wie Rinder werden natürlich und ohne Zusätze gefüttert, wenn sie nicht ohnehin wild aufgewachsen sind. Wir müssen eigentlich nicht gesondert darauf hinweisen, dass im Inn auf Gentechnik, Lebensmittelfarben und weitere unnatürlichen Zutaten vollständig verzichtet wird. Wir tun es aber dennoch, weil wir diese umfassende Nachhaltigkeit sehr zu schätzen wissen.

Sogar das selbst gebackene und phantastisch duftende Brot ist so lecker, dass allein der Genuss der Backwaren niemals aufhören dürfte.

Wer gern ein sehr gutes Glas Wein genießen möchte, der kommt hier ebenso voll auf seine Kosten. Alle Weine sind biologischen und biodynamischen Ursprungs und derart köstlich, das jeder Abend hier einfach viel zu schnell ein Ende findet. Lasst Euch gerne von Sommelier Stephen Jordan ein feines weißes oder rotes Tröpfchen empfehlen. Unseren Geschmack hat er jedenfalls auf den Punkt getroffen. Aber auch an Bierfreunde hat man hier gedacht. Die Auswahl ist fein, so dass für jeden etwas dabei sein dürfte. Für uns fast überraschend, auch zwei deutsche Biere auf der Karte zu finden.

Unser Tipp: Startet den Abend im Inn mit einem Gläschen Champagner oder, wenn es etwas außergewöhnlicher sein darf, mit einem Cosmic Think Drink.

Wir empfehlen ausdrücklich das Reservieren eines Tisches, was vollkommen unkompliziert telefonisch vorgenommen werden kann. Kostenlose Parkmöglichkeiten finden sich an ruhigeren Abenden direkt am vorgelagerten Parkplatz. Sind größere Gesellschaften zu Gast, wird ein komfortables Valet Parking angeboten.

Für uns zählt Jahr für Jahr ein Besuch im Inn zum immer wieder gern in Kauf genommenen Pflichtprogramm. Nimm Dir Zeit mit. Stress  hat dieser Ort nicht verdient. Lass den Alltag oder das möglicher Weise hektisch absolvierte Reiseprogramm hinter Dir. Gönn Dir einen der kulinarischen Höhepunkte, die die Umgebung Los Angeles‘ für Dich in atemberaubender Landschaft bereithält.

Lass Dich nach Strich und Faden verwöhnen und erlebe die sagenhafte Kochkunst des Inns in nahezu magischer Atmosphäre.

 

THE INN OF THE SEVENTH RAY
128 Old Topanga Canyon Rd.
Topanga, CA, 90290

Telefon: 310.455.1311

Öffnungszeiten, Speisekarte mit Preisen und alle weiteren wichtigen Infos findest Du auf www.innoftheseventhray.com.